Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt

Feuerwehr Hungen

Standort: Utphe

Feuerwehr Hungen

Zweite gemeinsame Übung unseres künft Löschbezirks

Am 05.07.2015 fand die zweite gemeinsame Übung unseres Löschbezirks statt. Ausrichter waren dieses Mal die Kameriaden der FF Obbornhofen.

Übungsobjekt war die Firma METAX Kupplungs- und Dichtungstechnik. Angenommen war eine Verpuffung im Bereich des Lagers und der Versandabteilung, wobei zusätzlich zwei Personen vermisst wurden. Drei Trupps gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäue vor und konnten die Personen nach kurzer Zeit in Sicherheit bringen. Zusätzlich wurden im Außenbereich zwei Riegelstellungen zum angrenzenden Verwaltungsgebäude, sowie zur Produktionshalle in Stellung gebracht.

Aufgrund der bereits am Vormittag extrem hohen Temperaturen wurde im Rahmen der Fürsorgepflicht auf das Tragen von Flammschutzkleidung bei dieser Übung bewusst verzichtet. Auch bei den restlichen Kameradinnen und Kameraden wurde "Marscherleichterung" befohlen. Eine sehr schweißtreibende Übungseinheit für alle fast 25 Mitwirkenden.

Mit von der Partie war diesmal ein Drohne, wir sind gespannt welche Bilder diese uns liefert. Danke hier an Erhard Reitz.

Mit dem Übungsverlauf zeigten sich alle Teilnehmer, und Beobachter, wie auch der anwesende stellvertretende Stadtbrandinspektor Jörg Ritter sehr zufrieden. Wir danken der FF Obbornhofen für die Ausrichtung der reibungslosen Übung.

Hier gibt es Fotos.


(Vielen Dank an Thomas Willa für den Bericht und die Fotos)

Abschlussübung

Bei der Abschlußübung am Samstag, 30.11.2013 wurde ein Brand in einer Hofreite im Ortskern mit vermissten Personen angenommen. 16 Aktive aus Utphe nahmen an der Übung teil. Mit 2 Trupps im Innenangriff unter realistischen Einsatzbedingungen mussten zunächst verschiedene Bereiche und Räume einer Scheune nach den Vermissten durchsucht werden. 3 Vermisste und verletzte Personen mussten aus der Scheue gerettet werden. Parallel dazu wurde der Brandherd im Heizungsraum lokalisiert und der Brand unter Kontrolle gebracht bzw. gelöscht. Im Einsatz waren dabei 2 C-Strahlrohre. Die realistisch geschminkten "Verletzten" wurden anschließend fachgerecht erstversorgt und bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen betreut.

Nach der Übung hatte man noch genug Gelegenhet das Geübte Revue passieren zu lassen und bei Gegrilltem einen gemütlichen Abend zu verbringen.

(Bericht: Marc Wengorsch, Fotos folgen in Kürze)


Motorkettensägen-Unterweisung

Am Samstag, 23.11.2013 haben 9 Aktive eine "Sonderschicht" eingelegt. Aufbauend auf der 2 Wochen zuvor absolvierten theoretischen Motorkettensägenunterweisung wurde unter Anleitung eines Kreisausbilders und eines in der Forstwirtschaft tätigen Aktiven der Utpher Einsatzabteilung eine interessante praktische Übung absolviert. Anschaulich konnten verschiedene Fäll- und Sägetechniken sowie die Technik und Gefahren beim Umgang mit Motorkettensgen näher gebracht werden.

(Bericht: Marc Wengorsch, Fotos folgen in Kürze)


Nachtalarmübung

Ohne Vorwarnung rief die Sirene die Einsatzkräfte am Donnerstag, 31.10.2013. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall, bei dem ein PKW ausserhalb des Ortes von der Fahrbahn abgekommen und an der Ecke einer Feldscheune zum Stehen gekommen ist. Beim Eintreffen der 10 Einsatzkräfte an der "Einsatzstelle" waren im PKW waren 2 Personen eingeklemmt, Kraftstoff lief aus und erste Flammen züngelten aus dem Motorraum. Wichtig war also für den ins kalte Wasser geworfenen Gruppenführer Prioritäten zu setzen und die festgestellten Gefahren in der richtigen Reihenfolge zu bekämpfen. So wurde zunächst durch 2 Trupps mit den auf dem TSF vorhandenen Mitteln ein Zugang zum Innenraum geschaffen und die eingeklemmten Personen befreit und erstversorgt, während die anderen Trupps mit dem Aufbau der Wasserversorgung über eine Strecke von ca. 150m zum nächsten Hydranten beschäftigt waren. Wie sich im Verlaufe des Einsatzes heraus stellte, war noch eine weitere Person an dem Unfall beteiligt, die sich aber unter Schock von der fiktiven Unfallstelle entfernt hat. Diese musste dann ebenfalls erstversorgt werden. Alle Aufgaben wurden hervorragend gelöst, die Einsatzabteilung hat zeigen können, dass sie einen guten Ausbildungsstand erreicht hat.

(Bericht: Marc Wengorsch, Fotos folgen in Kürze)
© 2005-15 FF Hungen
Logo WPS klein